Meine Philosophie

Zen und Kampfkunst


„Ich würde dir gerne irgend etwas anbieten, um dir zu helfen, aber im Zen haben wir überhaupt nichts.“ (Ikkyū Sōjun)

So ist es, Zen “hat” nichts, kein Dogma, keinen Glauben, keine Philosophie, keine Erklärungen, keine Ziele, nichts. Alles wird losgelassen, jede intellektuelle Erklärung wird entlarvt als illusionäre Vorstellung. Wir “wissen” nichts, wir sind, wir sind das, was wir nicht nicht sein können. Es gibt “Bilder”, wie das von der Welle im Ozean, die immer Ozean ist, obwohl sie sich für eine individuelle, besondere Welle hält. Und sie wird wieder Ozean. Das Ego ist ein Konstrukt unserer Vorstellung, wie auch die heutige Neurologie weiß, es existiert nicht. Was wir sind, können wir nur innesein, nicht “wissen”.